„So etwas wie Gehirnwäsche gibt es nicht“

Amokläufe mit extremistischem Hintergrund wie jener im deutschen Halle sind keine Einzelfälle, sondern ereignen sich in erschreckender Regelmässigkeit. Wer tut so etwas, und wie lassen sich Attentate verhindern? Der forensische Psychologe Jérôme Endrass im Gespräch.

Weitere Infos hier

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.